Gutscheinshop Online Buchen

Butze buchen

Erwachsene Kinder

 Destination Freiheit 

Wo seid Ihr hier eigentlich gelandet? Was geht in Heiligenhafen? Und wieso eigentlich heilig? Ihr könntet nun natürlich einfach Google bemühen. Ihr könntet aber auch einen Blick in unsere liebevoll geschriebenen Texte werfen. Über ein persönliches Dankeschön freuen wir uns.

Alle Angaben sind selbstverständlich ohne Gewähr.


 Steinwarder 

Die verankerte Insel

Der Steinwarder beginnt quasi bei der Bretterbude und erschließt sich von da aus nach Westen. Er befindet sich nördlich des Stadtgebietes von Heiligenhafen und war bis zum Bau der künstlichen Verbindung nur am Beginn der Heiligenhafener Steilküste mit dem Festland verbunden. In den 50er Jahren wurde zusätzlich dazu nahe dem Hafen eine feste Verbindung mit dem Festland und der damaligen Insel Graswarder hergestellt.

Durch diese Maßnahme ist der bis heute bestehende Binnensee entstanden, der trotz seines Namens eine Verbindung mit der Ostsee aufweist und auch immer noch Salzwasser führt. Gut für alle: Ungeachtet der Baumaßnahmen hat der Steinwarder bis heute seinen ursprünglichen Inselcharakter beibehalten.


 Graswarder 

Der Naturschauplatz

Läuft man von der Bretterbude aus in Richtung Osten, gelangt man zum Graswarder. Dieser bildet zusammen mit dem Steinwarder eine langgestreckte Halbinsel mit einem 230 Hektar großen Naturschutzgebiet. Entlang des Naturschutzgebietes stehen übrigens ziemlich coole, ganz alte, reetgedeckte Fachwerk- und Holzhäuser, die unter Denkmalschutz stehen.

FYI: Abgesehen von ein paar Fleckchen auf Sylt gilt der Graswarder heute als das teuerste Grundstück Schleswig-Holsteins.


 Yachthafen 

Der Schiffsparkplatz

Ja, Hafen halt, möchte man meinen. Kennste einen, kennste alle. Doch wir können voller Stolz und ganz unbescheiden verkünden: Die Marina Heiligenhafen ist einer der schönsten und größten Yachthäfen an der Ostseeküste.

Verteilt auf 14 Bootsstege verfügt der Yachthafen insgesamt über 1.000 Liegeplätze und ist ein echter Hingucker – nahe dem Stadtzentrum. Genaugenommen sind es sogar nur fünf Gehminuten Richtung Stadt, Ostseestrand oder Graswarder.

Außerdem interessant: Die Erlebnis-Seebrücke! Nicht nur ein super Foto-Motiv, sondern auch ein perfekter Aussichtspunkt auf dem Meer.


 Fischereihafen 

Der Handelsplatz

Lasst euch gesagt sein: Der alte Kommunalhafen prägt das Stadtbild von Heiligenhafen wie nichts anderes. Hier kann man noch wahre Hafenmeister treffen und Leuten beim Fischen und Angeln zusehen. Ihr denkt, das klingt etwas angestaubt? Dann macht euch selbst ein Bild! Wir garantieren eine wirklich urige und ehrliche Atmosphäre – absolut einen Besuch wert.

Die Speicher im östlichen Bereich  des Hafens sind nach wie vor Anlaufpunkt für Frachtschiffe aus vielen Ländern. Getreide, Dünger, Steine, Schotter und andere Waren werden dort das ganze Jahr über umgeschlagen. Auf der westlichen Seite des Hafens ist übrigens die größte Hochseeangelflotte Europas! Insgesamt sind hier mehr als 65 Fischkutter beheimatet.

Apropos Fisch. Hunger? Dann probiert doch mal etwas von den frisch ins Netz gegangenen Köstlichkeiten – direkt vor Ort!


 Strand 

Der Lieblingsplatz

Unser ganzer Stolz: Der Strand von Heiligenhafen. Zugegeben, mit dessen Entstehung haben wir gar nicht so viel zu tun, mit seiner Nutzung aber umso mehr. Da wir unsere schicke Bretterbude geschickter Weise direkt am Meer platziert haben, führt quasi kein Weg an ihm vorbei. Naturbelassen und in voller Pracht tut er sich vor unseren Toren auf – und führt euch kilometerweit an der Küste entlang.

Für alle Wasserratten und Luftakrobaten unter euch ist er der perfekte Spot für Wassersport an der Ostsee. Egal ob Kitesurfen oder Segeln – hier ist alles möglich! Und wer keine Lust auf Brettsport hat, macht einfach einen ausgiebigen Spaziergang und schnuppert ein wenig Ostseeluft. Tut gut und beruhigt. Versprochen.

Übrigens: Wer bei seinem Urlaub in Heiligenhafen Bock auf chillen im Strandkorb hat, möge sich doch einfach einen mieten! Über 900 Stück stehen euch zur Verfügung und warten darauf, von euch besetzt zu werden.


 Seebrücke 

Der Wanderweg

Einmal übers Wasser gehen: Die Heiligenhafener Seebrücke macht’s möglich! Und ein Besuch lohnt sich – denn von der Seebrücke hat man nicht nur einen gigantischen Ausblick aufs Meer, sondern auch auf die Küste Heiligenhafens. Wasser, wohin das Auge reicht und das sichere Festland im Rücken: Kann man mal machen.

Auf insgesamt 435 Metern macht die Erlebnis-Seebrücke ihrem Namen alle Ehre: Denn die Brücke ist nicht einfach nur eine Brücke, sondern hat praktischerweise gleich an alle gedacht. Es gibt Kinderspielbereiche für die Lütten, einige Sitz- und Liegemöglichkeiten für die Fau-… Großen, verglaste Abschnitte für Entdecker, ein Badedeck für Fleißige, eine Meereslounge für Genießer und öffentliche Toiletten für alle – hier am Strand von Heiligenhafen ist man vorbereitet. Gut so.